Kandidat*innen für den Stiftungsrat 2020-2024

Der Stiftungsrat darf laut Satzung 8-10 Personen umfassen und wird auf die Dauer von vier Jahren gewählt. Die Wahlen 2020 müssen aus bekannten Gründen im Wege einer Briefwahl durchgeführt werden.

Wieder kandidierende, derzeit aktive Stiftungsräte:

  • Katrin Hart ist Künstlerin und arbeitet beim Leipziger Kabarett „academixer“. Sie leitet den Stiftungsrat seit der Gründung der Stiftung.
  • Michael Berninger ist geschäftsführender Inhaber des Unternehmens Culturtraeger.
  • Leo Artmann hat viele Jahre die Abteilung Raumordnung im Regierungspräsidium Leipzig (der heutigen Landesdirektion) geleitet und war anschließend beim Sächsischen Landesrechnungshof beschäftigt.
  • Ralf Elsässer ist Inhaber und Geschäftsführer des Beratungsunternehmens „civixx - Werkstatt für Zivilgesellschaft“.
  • Prof. Dr. Michael Hofmann ist Kulturwissenschaftler und lehrt im Ruhestand als Gastprofessor an verschiedenen Hochschulen.
  • Susanne Metz ist Direktorin der Leipziger Städtischen Bibliotheken.
  • Oliver Reiner ist Geschäftsführer des Soziokulturellen Zentrums "Die Villa".
  • Prof. Dr. Dieter Rink arbeitet als Stadtsoziologe am Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung UFZ.

Kurzvorstellung neuer Kandidat*innen

Manuela Lißina-Krause

Seit 2015 bin ich der Stiftung „Bürger für Leipzig“ als Stifterin verbunden. Das vielseitige Engagement der Stiftung und die in jedem Projekt und jeder Aktion steckende Einladung an alle Bürger:innen, sich zu engagieren und Verantwortung für und in unserer Stadt zu übernehmen, sind großartig. Beruflich bin ich als Fundraiserin beim Ökolöwe – Umweltbund Leipzig e.V. sowie als freiberufliche Fundraising-Beraterin tätig. Dieses Know-How bringe ich immer wieder gern bei der Stiftung ein. Ich bin verheiratet und habe drei Kinder. Sie sind inzwischen so groß, dass sich neue Freiräume ergeben, die ich u.a. gern als Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung Bürger für Leipzig füllen möchte.

 

 


Dieter Fischer

Ich bin 71 Jahre alt und seit nunmehr 48 Jahren Leipziger. Als Diplomingenieur war ich rund 20 Jahre als Geschäftsführer einer Leipziger Maschinenbaufirma tätig. 2017 sind meine Frau und ich Stifter geworden, weil uns die Ziele und die Tätigkeit der Stiftung „Bürger für Leipzig“ gefallen haben und wir uns aktiv einbringen wollten und wollen. Die Stiftung als Mitglied des Stiftungsrates weiterzuentwickeln, meine Ideen einzubringen und mit meinen Erfahrungen auch das Machbare möglich zu machen, empfinde ich als eine sehr reizvolle Aufgabe für mich.

 

 

 


Dr. Barbara Schmidt

Obwohl ich seit Gründung der Stiftung als Stifterin „dabei“ bin, konnte ich mich bisher nicht so für die Stiftung engagieren wie ich es gerne gewollt hätte. Ich bin 58 Jahre und seit fast dreißig Jahren in Leipzig als Rechtsanwältin tätig. Den anderen Blickwinkel und die Erfahrungen, die ich in meiner beruflichen Tätigkeit sammeln konnte, würde ich gerne als Mitglied des Stiftungsrates in die Arbeit der Stiftung einbringen und einen Beitrag dafür leisten, dass die Stiftung ihre wichtige und erfolgreiche Arbeit fortsetzen und weiter entwickeln kann.