Pate oder Patin werden

Ein Patenteam blickt vom Rathausturm hinüber zum Uniriesen
Wunderpaten sind die wichtigste Stütze unseres Projektes. Ehrenamtliche Patinnen und Paten betreuen die Kinder ein Schuljahr lang. Sie sind Zuhörer und Ideengeber, Begleiter und Unterstützer während des Wunderfinderjahres.

Im Projekt "Die Wunderfinder" werden zwei Kinder im Grundschulalter von je einem Erwachsener betreut. Die Wunderpatenschaft läuft über ein Schuljahr. In diesem Zeitraum werden zehn gemeinsame Nachmittage gestaltet. Bei den fünf Wundertouren ziehen die drei Wunderfinder als Team gemeinsam in die Stadt und blicken hinter die Kulissen. Wie diese Touren ausschauen, kann man sich auf unserem Projektblog in Bild und Text anschauen. Bei den fünf Wundertüten-Treffen kommen Pat/innen und Kinder eines Hortes zusammen. Dann wird jeweils die zurückliegende Wundertour spielerisch, kreativ oder im Gespräch nachbereitet.

Die Ziele der Wundertouren können so vielfältig sein wie die Ideen der Wunderfinderteams. Die Pat/innen sind eingeladen, „Wunderorte“ aus ihrem eigenen Umfeld vorzuschlagen und mit ihren Patenkindern zu entdecken. In Abstimmung mit der Projektleitung werden auch Wunsch-Ziele erschlossen. Die Projektleitung öffnet Türen und ermöglicht den Besuch spannender „Wunderorte“.

Die Mitarbeiter|innen unserer Stiftung begleiten die Pat/innen mit Rat und Tat durch die Patenschaft. Nicht nur organisatorisch, sondern auch in Form von Weiterbildungen und Austauschgruppen.

Für insgesamt 60 Grundschulkinder sucht die Stiftung Bürger für Leipzig jedes Jahr 30 Pat/innen. Mit dem neuen Schuljahr beginnen im August die neuen Patenschaften, für die Interessierte gesucht werden. Sie würden gern eine Wunderpatenschaft übernehmen? Sie möchten Wunderpat|in werden und mit zwei Grundschulkindern Leipzigs Vielfalt neu entdecken? Sie können sich dafür 10 Nachmittage im Jahr freihalten? Dann übernehmen Sie für ein Schuljahr eine Wunderpatenschaft.

Mitmachen